Suchen

Alsterdal, Tove: Erdschwarz

Der zweite Fall in der skandinavischen Bestsellerreihe um Polizistin Eira Sjödin

In der kleinen Minenstadt Malmberget reißt der Erdboden auf und verschluckt ein Haus nach dem anderen. Die letzten Bewohner weigern sich noch, ihre Häuser zu verlassen, als zwei Arbeiter in einem Keller einen zu Tode verängstigten Mann finden. Warum er dort festgehalten wurde, weiß er nicht.
Im 700 Kilometer entfernten Ådalen ermittelt Eira Sjödin unter der Leitung ihres Chefs GG das Verschwinden eines Mannes, dessen Ex-Frau ihn vermisst gemeldet hat. Bisher vergeblich.
Weiter nördlich, in den Wäldern um Offersjön, macht eine Fotografin Bilder von einem verlassenen Haus und erschrickt, als sie die Fotos ein paar Wochen später entwickelt: Auf einem ist eine Hand hinter einem Kellerfenster zu sehen, auf dem nächsten ist sie verschwunden. Als die Frau zu dem Haus zurückkehrt, entdeckt sie im Keller eine Leiche. Wie Eira herausfindet, handelt es sich dabei um den Vermissten - er wurde ermordet. Als sie zudem von dem Mann in Malmberget erfährt, ist ihr Spürsinn geweckt. Neben den Ermittlungen, die sich als zunehmend schwierig erweisen, muss Eira den Umzug ihrer Mutter in ein Seniorenheim allein organisieren, denn ihr Bruder sitzt wegen Totschlags im Gefängnis. Dann verschwindet GG - gerade als Eira beginnt, sich ihre Gefühle für ihn einzugestehen. Eine Durchleuchtung seines Privatlebens zeigt, dass er vor Kurzem im Stadt Hotel in Härnösand abgestiegen war - ebenso wie der Mann aus Malmberget und die Leiche bei Offersjön. Zwei Männer, die im Keller eingeschlossen wurden, um dort zu sterben. Ist GG der nächste?

Ich will einfach mehr von Eira - so schnell wie möglich.
Autor Alsterdal, Tove
Verlag Rowohlt Taschenb.
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 480 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Oktober 2022
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B13.5 cm
Auflage 1. Auflage
Reihe Die Eira-Sjödin-Trilogie

Der zweite Fall in der skandinavischen Bestsellerreihe um Polizistin Eira Sjödin

In der kleinen Minenstadt Malmberget reißt der Erdboden auf und verschluckt ein Haus nach dem anderen. Die letzten Bewohner weigern sich noch, ihre Häuser zu verlassen, als zwei Arbeiter in einem Keller einen zu Tode verängstigten Mann finden. Warum er dort festgehalten wurde, weiß er nicht.
Im 700 Kilometer entfernten Ådalen ermittelt Eira Sjödin unter der Leitung ihres Chefs GG das Verschwinden eines Mannes, dessen Ex-Frau ihn vermisst gemeldet hat. Bisher vergeblich.
Weiter nördlich, in den Wäldern um Offersjön, macht eine Fotografin Bilder von einem verlassenen Haus und erschrickt, als sie die Fotos ein paar Wochen später entwickelt: Auf einem ist eine Hand hinter einem Kellerfenster zu sehen, auf dem nächsten ist sie verschwunden. Als die Frau zu dem Haus zurückkehrt, entdeckt sie im Keller eine Leiche. Wie Eira herausfindet, handelt es sich dabei um den Vermissten - er wurde ermordet. Als sie zudem von dem Mann in Malmberget erfährt, ist ihr Spürsinn geweckt. Neben den Ermittlungen, die sich als zunehmend schwierig erweisen, muss Eira den Umzug ihrer Mutter in ein Seniorenheim allein organisieren, denn ihr Bruder sitzt wegen Totschlags im Gefängnis. Dann verschwindet GG - gerade als Eira beginnt, sich ihre Gefühle für ihn einzugestehen. Eine Durchleuchtung seines Privatlebens zeigt, dass er vor Kurzem im Stadt Hotel in Härnösand abgestiegen war - ebenso wie der Mann aus Malmberget und die Leiche bei Offersjön. Zwei Männer, die im Keller eingeschlossen wurden, um dort zu sterben. Ist GG der nächste?

Ich will einfach mehr von Eira - so schnell wie möglich.
Fr. 26.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-499-00779-8
Verfügbarkeit: Noch nicht erschienen, Oktober 2022

Alle Bände der Reihe "Die Eira-Sjödin-Trilogie" mit Band-Nummer

Über den Autor Alsterdal, Tove

Tove Alsterdal, 1960 geboren, hat als Journalistin und als Autorin für Theater und Film gearbeitet, sie zählt zu den renommiertesten schwedischen Spannungsautorinnen. Ihre Romane erscheinen in zwanzig Ländern und wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Schwedischen Krimipreis 2014.

Hanna Granz, geboren 1977, hat in Bonn Skandinavistik und Literaturwissenschaften studiert. Seit 2012 arbeitet sie als freie Übersetzerin und hat u.a. Romane von Sofie Sarenbrant, Patrik Svensson und Alex Schulman ins Deutsche übertragen.

Weitere Titel von Alsterdal, Tove

Filters
Sort
display