Suchen

Cedrino, Alexandra: Wiedersehen am Potsdamer Platz

Roman
Alice und John haben den Krieg in England überdauert. Doch die Sehnsucht nach der alten Heimat lässt Alice auch nach Jahren nicht los. Als sie 1945 das Angebot erhalten, nach Berlin zurückzureisen, um dort eine amerikanische Sondereinheit, die sogenannten »Monuments Men«, bei der Suche nach geraubten Kunstwerken zu unterstützen, sagen sie zu. Bei ihrer Ankunft wird Alice schmerzlich bewusst, was der Krieg zerstört hat: nicht nur Gebäude und Straßen, sondern auch Vertrauen, Würde und Menschlichkeit. Doch ihre Liebsten sind noch am Leben, und das ist alles, was für Alice zählt. Bis sie erfährt, was die vergangenen Jahre ihrer Familie tatsächlich abverlangt haben - und welch hohen Preis sie zu zahlen bereit waren, um durchzukommen. »familiäre Dramen sind [?] die Würze in ihrem Debütroman, der trotzdem noch mehr zu bieten hat. [?] Der Leser erhält Einblicke in die Kunstszene und die Gesellschaft der frühen 1930er-Jahre.« Süddeutsche Zeitung »Aufregende Familienchronik um eine junge Berlinerin.« Grazia »Alexandra Cedrino zeichnet ein fiktives, aber dennoch authentisches Bild einer Elitenfamilie der Jahre 1930 bis 1933 in Berlin. Und einer jungen Frau, die ihren eigenen Weg sucht und findet, auch wenn er hin und wieder in Sackgassen führt.« Wiener Zeitung
Autor Cedrino, Alexandra
Verlag Harper Collins Germany
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 304 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.5 cm x B13.6 cm x D2.4 cm 386 g
Coverlag HarperCollins Paperback (Imprint/Brand)
Auflage 1. Auflage
Reihe Die Galeristinnen-Trilogie
Alice und John haben den Krieg in England überdauert. Doch die Sehnsucht nach der alten Heimat lässt Alice auch nach Jahren nicht los. Als sie 1945 das Angebot erhalten, nach Berlin zurückzureisen, um dort eine amerikanische Sondereinheit, die sogenannten »Monuments Men«, bei der Suche nach geraubten Kunstwerken zu unterstützen, sagen sie zu. Bei ihrer Ankunft wird Alice schmerzlich bewusst, was der Krieg zerstört hat: nicht nur Gebäude und Straßen, sondern auch Vertrauen, Würde und Menschlichkeit. Doch ihre Liebsten sind noch am Leben, und das ist alles, was für Alice zählt. Bis sie erfährt, was die vergangenen Jahre ihrer Familie tatsächlich abverlangt haben - und welch hohen Preis sie zu zahlen bereit waren, um durchzukommen. »familiäre Dramen sind [?] die Würze in ihrem Debütroman, der trotzdem noch mehr zu bieten hat. [?] Der Leser erhält Einblicke in die Kunstszene und die Gesellschaft der frühen 1930er-Jahre.« Süddeutsche Zeitung »Aufregende Familienchronik um eine junge Berlinerin.« Grazia »Alexandra Cedrino zeichnet ein fiktives, aber dennoch authentisches Bild einer Elitenfamilie der Jahre 1930 bis 1933 in Berlin. Und einer jungen Frau, die ihren eigenen Weg sucht und findet, auch wenn er hin und wieder in Sackgassen führt.« Wiener Zeitung
Fr. 23.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-365-00122-6
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Alle Bände der Reihe "Die Galeristinnen-Trilogie" mit Band-Nummer

Über den Autor Cedrino, Alexandra

Alexandra Cedrino, geboren 1966 in München, stammt aus der Kunsthändlerfamilie Gurlitt. Sie wuchs zwischen Bildern und Büchern auf und lebt heute in Berlin.

Weitere Titel von Cedrino, Alexandra

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Hobb, Robin
Kampf der Drachen

Roman
Fr. 24.90

Cedrino, Alexandra
Zeitenwende am Potsdamer Platz

Roman
Fr. 23.90

Vogt, Judith C.
Schildmaid

Das Lied der Skaldin | Historische Fantasy zur Wikingerzeit - inspiriert von nordischen Sagen
Fr. 24.90

Sapkowski, Andrzej
Zeit des Sturms

Roman - Vorgeschichte 2 zur Hexer-Saga
Fr. 24.90

Clair, Scarlett St.
A Touch of Darkness

Fr. 23.90
Filters
Sort
display