Suchen

Fortier, Dominique: Städte aus Papier

Vom Leben der Emily Dickinson
Sie wird weltweit gelesen und gefeiert. Doch wer war Emily Dickinson wirklich? Bis heute bleibt die »Einsiedlerin aus Amherst« ein Rätsel. Auch mehr als ein Jahrhundert nach ihrem Tod wissen wir kaum etwas über die Frau, die als eine der bedeutendsten Figuren der Weltliteratur gilt; die den gesellschaftlichen Erwartungen des 19. Jahrhunderts trotzte und deren rebellischer Geist sie zu einer feministischen Ikone hat werden lassen. Emily Dickinson wurde 1830 in der Kleinstadt Amherst in Massachusetts geboren und starb 56 Jahre später im selben Haus. Sie war nie verheiratet, hatte keine Kinder und verbrachte ihre letzten Jahre, ganz in Weiß gekleidet, zurückgezogen in ihrem Zimmer. Dort schrieb sie Hunderte von Gedichten, die sie nie veröffentlichen wollte - betörend schöne Zeilen über die Natur, über Einsamkeit, Schmerz, Glück, Ekstase, Liebe, den Tod und darüber, dass sie sich als Frau oft fehl am Platz fühlte.
Autor Fortier, Dominique
Verlag Luchterhand Literaturverlag
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 192 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.6 cm x B13.2 cm x D2.0 cm 302 g
Sie wird weltweit gelesen und gefeiert. Doch wer war Emily Dickinson wirklich? Bis heute bleibt die »Einsiedlerin aus Amherst« ein Rätsel. Auch mehr als ein Jahrhundert nach ihrem Tod wissen wir kaum etwas über die Frau, die als eine der bedeutendsten Figuren der Weltliteratur gilt; die den gesellschaftlichen Erwartungen des 19. Jahrhunderts trotzte und deren rebellischer Geist sie zu einer feministischen Ikone hat werden lassen. Emily Dickinson wurde 1830 in der Kleinstadt Amherst in Massachusetts geboren und starb 56 Jahre später im selben Haus. Sie war nie verheiratet, hatte keine Kinder und verbrachte ihre letzten Jahre, ganz in Weiß gekleidet, zurückgezogen in ihrem Zimmer. Dort schrieb sie Hunderte von Gedichten, die sie nie veröffentlichen wollte - betörend schöne Zeilen über die Natur, über Einsamkeit, Schmerz, Glück, Ekstase, Liebe, den Tod und darüber, dass sie sich als Frau oft fehl am Platz fühlte.
Fr. 30.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-630-87696-2
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Über den Autor Fortier, Dominique

Dominique Fortier, 1972 geboren, zählt zu den wichtigsten Stimmen der franko-kanadischen Literatur. Für ihren Roman »Au péril de la mer« erhielt sie den Prix littéraire du Gouverneur Général, den höchsten Literaturpreis des Landes. »Städte aus Papier« wurde 2020 mit dem Prix Renaudot Essai ausgezeichnet. Dominique Fortier lebt in Montréal.

Weitere Titel von Fortier, Dominique

Filters
Sort
display