Suchen

Fulvio, Luca Di : Als das Leben unsere Träume fand

Es ist das Jahr 1913, und eine Schiffsreise nach Buenos Aires verheißt eine zweite Chance für drei junge Menschen. Der Sizilianer Rocco hat den Zorn der Mafia auf sich gezogen, als er sich weigerte, sein Leben in den Dienst der ehrenwerten Gesellschaft zu stellen. Rosetta hat in einem sizilianischen Dorf dem Don die Stirn geboten und nur knapp eine Vergewaltigung überlebt. Die russische Jüdin Raquel ist die einzige Überlebende eines Pogroms, ihre kostbarste Habe ist die Erinnerung an die Liebe ihrer Eltern. Doch das Leben in der Neuen Welt stellt sie vor schier unüberwindbare Hindernisse ..."Brillant, spannend, hochemotional und mit zauberhaften Charakteren" Frau im Spiegel "Ein bildgewaltiges Epos mit starken, unverwechselbaren Charakteren. Eine eindringliche Geschichte um die Verwirklichung von Lebensträumen" Kleine Zeitung "Ein dramatischer historischer Roman, hochemotional und in Breitwandoptik erzählt. Aus Fakten und Fiktion webt der italienische Bestsellerautor Luca Di Fulvio einen tragisch-schönen, atmosphärisch dichten Roman, der zugleich ein packender Führer durch Geschichte, Kultur und Leben von Argentiniens Hauptstadt ist" Buchjournal "Ein fesselndes Meisterwerk!" Mainhatten Kurier "Luca Di Fulvio schreibt von Neuanfängen, Macht und Liebe und zeigt dabei auch die grausame Seite der Gesellschaft." Nadine Döring, BLV Wochenzeitung "Ein Roman, der seinen Lesern einiges abverlangt und gleichzeitig ein echter Pageturner sein kann." Susanne Lamprecht, Donaukurier
Autor Fulvio, Luca Di / Neeb, Barbara (Übers.) / Schmidt, Katharina (Übers.)
Verlag Bastei
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2018
Seitenangabe 768 S.
Meldetext innert 2-3 Werktagen lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.7 cm x B12.6 cm x D4.0 cm 491 g
Reihe Bastei-Lübbe Tb.
Es ist das Jahr 1913, und eine Schiffsreise nach Buenos Aires verheißt eine zweite Chance für drei junge Menschen. Der Sizilianer Rocco hat den Zorn der Mafia auf sich gezogen, als er sich weigerte, sein Leben in den Dienst der ehrenwerten Gesellschaft zu stellen. Rosetta hat in einem sizilianischen Dorf dem Don die Stirn geboten und nur knapp eine Vergewaltigung überlebt. Die russische Jüdin Raquel ist die einzige Überlebende eines Pogroms, ihre kostbarste Habe ist die Erinnerung an die Liebe ihrer Eltern. Doch das Leben in der Neuen Welt stellt sie vor schier unüberwindbare Hindernisse ..."Brillant, spannend, hochemotional und mit zauberhaften Charakteren" Frau im Spiegel "Ein bildgewaltiges Epos mit starken, unverwechselbaren Charakteren. Eine eindringliche Geschichte um die Verwirklichung von Lebensträumen" Kleine Zeitung "Ein dramatischer historischer Roman, hochemotional und in Breitwandoptik erzählt. Aus Fakten und Fiktion webt der italienische Bestsellerautor Luca Di Fulvio einen tragisch-schönen, atmosphärisch dichten Roman, der zugleich ein packender Führer durch Geschichte, Kultur und Leben von Argentiniens Hauptstadt ist" Buchjournal "Ein fesselndes Meisterwerk!" Mainhatten Kurier "Luca Di Fulvio schreibt von Neuanfängen, Macht und Liebe und zeigt dabei auch die grausame Seite der Gesellschaft." Nadine Döring, BLV Wochenzeitung "Ein Roman, der seinen Lesern einiges abverlangt und gleichzeitig ein echter Pageturner sein kann." Susanne Lamprecht, Donaukurier
Fr. 19.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-404-17600-7
Verfügbarkeit: innert 2-3 Werktagen lieferbar

Alle Bände der Reihe "Bastei-Lübbe Tb. (BLTB)" mit Band-Nummer

Über den Autor Fulvio, Luca Di

Luca Di Fulvio, geb. 1957, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Rom. Bevor er sich dem Schreiben widmete, studierte er Dramaturgie bei Andrea Camilleri an der Accademia Nazionale d'Arte Drammatica Silvio D'Amico. Seine Romane Der Junge, der Träume schenkte, Das Mädchen, das den Himmel berührte und Das Kind, das nachts die Sonne fand standen monatelang auf den ersten Plätzen der Spiegel-Bestsellerliste.

Weitere Titel von Fulvio, Luca Di

Filters
Sort
display