Suchen

Louis, Édouard: Die Freiheit einer Frau

»Meine Mutter hat ihr ganzes Leben mit Armut und männlicher Gewalt gekämpft«, schreibt der Shootingstar Édouard Louis in seinem Buch »Die Freiheit einer Frau.« Mit 16 verließ Édouard Louis' Mutter die Schule, weil sie schwanger war, mit 19 hatte sie bereits zwei Kinder und keine Zukunft. Alkohol und Gewalt bestimmten ihr junges Leben. Aber dann stand sie auf und ging. Weg aus der Gegend, weg von ihrem zweiten Mann, der wie der erste soff und sie schlug. Édouard Louis erzählt eindringlich und schonungslos vom Wunsch, als Kind eine andere Mutter zu haben, von der Scham für sie und vom großen Glück, sie heute als befreite und glückliche Frau mehr zu lieben als je zuvor.
Autor Louis, Édouard
Verlag Fischer S.
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 96 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.9 cm x B13.0 cm x D1.3 cm 201 g
Auflage 1. Auflage
Verlagsartikelnummer 1024096
»Meine Mutter hat ihr ganzes Leben mit Armut und männlicher Gewalt gekämpft«, schreibt der Shootingstar Édouard Louis in seinem Buch »Die Freiheit einer Frau.« Mit 16 verließ Édouard Louis' Mutter die Schule, weil sie schwanger war, mit 19 hatte sie bereits zwei Kinder und keine Zukunft. Alkohol und Gewalt bestimmten ihr junges Leben. Aber dann stand sie auf und ging. Weg aus der Gegend, weg von ihrem zweiten Mann, der wie der erste soff und sie schlug. Édouard Louis erzählt eindringlich und schonungslos vom Wunsch, als Kind eine andere Mutter zu haben, von der Scham für sie und vom großen Glück, sie heute als befreite und glückliche Frau mehr zu lieben als je zuvor.
Fr. 26.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-10-000064-4
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Über den Autor Louis, Édouard

Édouard Louis wurde 1991 geboren. Sein autobiographischer Debütroman »Das Ende von Eddy«, in dem er von seiner Kindheit und Flucht aus prekärsten Verhältnissen in einem nordfranzösischen Dorf erzählt, sorgte 2015 für großes Aufsehen. Das Buch wurde zu einem internationalen Bestseller und machte Louis zum literarischen Shootingstar. Seine Bücher erscheinen in 30 Ländern und werden vielfach fürs Theater adaptiert und verfilmt. Im Sommer 2018 war Édouard Louis Samuel Fischer-Gastprofessor an der Freien Universität Berlin, wo er den Begriff der »konfrontativen Literatur« prägte. Zuletzt erschienen »Wer hat meinen Vater umgebracht« und »Die Freiheit einer Frau«. Édouard Louis lebt in Paris.

Hinrich Schmidt-Henkel übersetzt seit 1987 Belletristik und Theaterstücke aus dem Französischen, Italienischen und Norwegischen, darunter Werke von Jon Fosse, Henrik Ibsen, Jean Echenoz, Louis-Ferdinand Céline, Stefano Benni und Massimo Carlotto. Er ist u.a. Träger des Jane-Scatcherd-Preises der Ledig-Rowohlt-Stiftung, des Paul-Celan-Preises und des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Weitere Titel von Louis, Édouard

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Dries, Maria
Der Kommissar und die Toten im Tal von Barfleur

Philippe Lagarde ermittelt
Fr. 16.50

Musharbash, Yassin
Russische Botschaften

Thriller
Fr. 24.90

Enger, Thomas
Bluttat

Thriller - Der SPIEGEL-Bestseller aus Norwegen
Fr. 18.90

Götschi, Silvia
Etzelpass

Kriminalroman
Fr. 23.90

Renk, Ulrike
Eine Familie in Berlin - Paulas Liebe

Roman
Fr. 20.90
Filters
Sort
display