Suchen

Voithofer, Christian : Mediterrane Küche, jung und kreativ

Vom jünsten Haubenkoch Österreichs! Egal, was der Kühlschrank oder das Zeitbudget hergeben: Durch die praktische Sortierung der rund 80 Rezepte in drei Bereiche (Vorspeisen, Suppen & Pasta) lässt sich stets die optimale Speisen-Variation finden. Christian Voithofer verrät, mit welchen einfachen Tricks Pasta so gelingt wie in Italien und zeigt, wie sich mit einer Hand voll frischer Zutaten und geschickter Planung in kürzester Zeit leckere Gerichte für jede Gelegenheit auf den Tisch bringen lassen. Der Koch: Christian Voithofer Bereits mit 18 Jahren kochte er als Chef de Cuisine in der Wiener Niederlassung der Cantinetta Antinori toll auf, erhielt seine erste Haube 1996 und war damit jüngster Haubenkoch Österreichs. Bald darauf wechselte er ins Börse-Restaurant Hansen. Im Jahr 2000 erfolgte mit der Eröffnung des Restaurants "Chrinor" im 7. Wiener Gemeindebezirk (2 Hauben) der Schritt in die Selbständigkeit. 2004 verließ Christian Voithofer den Platz am Herd, um als Gastro-Berater für österreichische und internationale Kunden tätig zu werden. 2006 jedoch lockte ihn wieder die angewandte Kochkunst und eröffnete im Süden von Wien (Münchendorf) das Restaurant "Iuno" wo der sympathische Koch gleich bei der ersten Bewertung durch den Gault Millau Führer eine Haube erhielt. Die Liebe zur leichten mediteranen Küche ist ihm seit der Cantinetta Antinori-Zeit nicht gewichen. Der Fotograf: Herbert Lehmann Durch zahlreiche Reisereportagen (Geo Saison, essen & trinken, Feinschmecker, Gault Millau Magazin) kam Herbert Lehmann immer wieder und sehr intensiv mit der Kulinarik in Berührung und entwickelte ein besonderes Interesse für die Authentizität regionaler Küchen und für die Handschrift großer Kochpersönlichkeiten. Seine Aufnahmen zeigen, dass Lehmanns Zugang zu einem Gericht nicht nur ästhetischer Natur ist, sondern dass er mit der Kamera das Wesen einer Speisenkomposition erfasst. Sein Werkverzeichnis liest sich wie ein Guide durch die Welt des guten Geschmackes: "Koche lieber leidenschaftlich" mit Karl und Rudolf Obauer, drei Bücher mit Wolfram Siebeck, eine "schnelle Küche"- Rezeptesammlung mit Elisabeth Engstler. Insgesamt arbeitete er an sechzehn Kochbücher mit den wichtigsten Hauben- und Sternenköchen Österreichs. Im Stocker Verlag arbeitete er am Buch "Schnelle Küche für Genießer" von G. W. Sievers mit.


Autor Voithofer, Christian / Lehmann, Herbert (Fotogr.)
Verlag Stocker Leopold Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2009
Seitenangabe 143 S.
Meldetext Versandbereit
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen über 100 Farbabbildungen
Masse H24.2 cm x B16.7 cm x D1.2 cm 430 g

Vom jünsten Haubenkoch Österreichs! Egal, was der Kühlschrank oder das Zeitbudget hergeben: Durch die praktische Sortierung der rund 80 Rezepte in drei Bereiche (Vorspeisen, Suppen & Pasta) lässt sich stets die optimale Speisen-Variation finden. Christian Voithofer verrät, mit welchen einfachen Tricks Pasta so gelingt wie in Italien und zeigt, wie sich mit einer Hand voll frischer Zutaten und geschickter Planung in kürzester Zeit leckere Gerichte für jede Gelegenheit auf den Tisch bringen lassen. Der Koch: Christian Voithofer Bereits mit 18 Jahren kochte er als Chef de Cuisine in der Wiener Niederlassung der Cantinetta Antinori toll auf, erhielt seine erste Haube 1996 und war damit jüngster Haubenkoch Österreichs. Bald darauf wechselte er ins Börse-Restaurant Hansen. Im Jahr 2000 erfolgte mit der Eröffnung des Restaurants "Chrinor" im 7. Wiener Gemeindebezirk (2 Hauben) der Schritt in die Selbständigkeit. 2004 verließ Christian Voithofer den Platz am Herd, um als Gastro-Berater für österreichische und internationale Kunden tätig zu werden. 2006 jedoch lockte ihn wieder die angewandte Kochkunst und eröffnete im Süden von Wien (Münchendorf) das Restaurant "Iuno" wo der sympathische Koch gleich bei der ersten Bewertung durch den Gault Millau Führer eine Haube erhielt. Die Liebe zur leichten mediteranen Küche ist ihm seit der Cantinetta Antinori-Zeit nicht gewichen. Der Fotograf: Herbert Lehmann Durch zahlreiche Reisereportagen (Geo Saison, essen & trinken, Feinschmecker, Gault Millau Magazin) kam Herbert Lehmann immer wieder und sehr intensiv mit der Kulinarik in Berührung und entwickelte ein besonderes Interesse für die Authentizität regionaler Küchen und für die Handschrift großer Kochpersönlichkeiten. Seine Aufnahmen zeigen, dass Lehmanns Zugang zu einem Gericht nicht nur ästhetischer Natur ist, sondern dass er mit der Kamera das Wesen einer Speisenkomposition erfasst. Sein Werkverzeichnis liest sich wie ein Guide durch die Welt des guten Geschmackes: "Koche lieber leidenschaftlich" mit Karl und Rudolf Obauer, drei Bücher mit Wolfram Siebeck, eine "schnelle Küche"- Rezeptesammlung mit Elisabeth Engstler. Insgesamt arbeitete er an sechzehn Kochbücher mit den wichtigsten Hauben- und Sternenköchen Österreichs. Im Stocker Verlag arbeitete er am Buch "Schnelle Küche für Genießer" von G. W. Sievers mit.


Fr. 20.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7020-1225-0
Verfügbarkeit: Versandbereit
Filters
Sort
display