Suchen

Parigger, Harald: Land in Flammen. Ein Leben im Schatten des Dreißigjährigen Krieges

Arena Bibliothek des Wissens. Lebendige Geschichte

*** Ein Leben im Schatten des Dreißigjährigen Krieges. Mit Porträts von: Gustav Adolf, Maximilian I. von Bayern, Kardinal Richelieu, Wallenstein, Tilly ***

Wenn der Krieg das ganze Leben bestimmt, kann sich ein Mensch den Frieden kaum vorstellen. Gottlieb, ein Findelkind, zieht seit den 1630ern mit einem Söldnerheer durch das brennende Deutschland. Der Dreißigjährige Krieg hat das Land erfasst. Die Söldner morden und brandschatzen im Auftrag ständig wechselnder Herren. Ein Ende des Krieges ist nicht in Sicht. Doch Gottlieb bewahrt sich seine Menschlichkeit. Er entflieht dem Heer und findet ein neues Zuhause in Ulm. Als Schreiber des Stadtrates darf er erleben, was kaum noch zu erhoffen war: Die Friedensverträge von 1648. Eine historisch fundierte Erzählung, die diesen komplexen Krieg auf das Wichtigste reduziert. Sie macht für junge Lese erfahrbar, was es bedeutet, im Krieg zu leben.


Autor Parigger, Harald
Verlag Arena
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 112 S.
Meldetext Verfügbarkeit: deutschsprachige Bücher in der Regel innert 2-14 Werktagen / fremdsprachige Titel falls lieferbar in der Regel innert 10-30 Werktagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.9 cm x B13.0 cm x D1.4 cm 181 g
Verlagsartikelnummer 60391

*** Ein Leben im Schatten des Dreißigjährigen Krieges. Mit Porträts von: Gustav Adolf, Maximilian I. von Bayern, Kardinal Richelieu, Wallenstein, Tilly ***

Wenn der Krieg das ganze Leben bestimmt, kann sich ein Mensch den Frieden kaum vorstellen. Gottlieb, ein Findelkind, zieht seit den 1630ern mit einem Söldnerheer durch das brennende Deutschland. Der Dreißigjährige Krieg hat das Land erfasst. Die Söldner morden und brandschatzen im Auftrag ständig wechselnder Herren. Ein Ende des Krieges ist nicht in Sicht. Doch Gottlieb bewahrt sich seine Menschlichkeit. Er entflieht dem Heer und findet ein neues Zuhause in Ulm. Als Schreiber des Stadtrates darf er erleben, was kaum noch zu erhoffen war: Die Friedensverträge von 1648. Eine historisch fundierte Erzählung, die diesen komplexen Krieg auf das Wichtigste reduziert. Sie macht für junge Lese erfahrbar, was es bedeutet, im Krieg zu leben.


Fr. 16.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-401-60391-9
Verfügbarkeit: Verfügbarkeit: deutschsprachige Bücher in der Regel innert 2-14 Werktagen / fremdsprachige Titel falls lieferbar in der Regel innert 10-30 Werktagen

Über den Autor Parigger, Harald

Harald Parigger wurde 1953 geboren. Er arbeitete als Gymnasiallehrer und Seminarleiter, leitete ein Gymnasium bei München und ist heute Direktor der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. Seit 1994 ist er freier Autor. Neben Theaterstücken, Lyrik und Geschichten für Kinder schreibt er für jugendliche und erwachsene Leser vor allem historische Romane und Krimis, von denen mehrere ausgezeichnet wurden.

Weitere Titel von Parigger, Harald

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Novelli, Luca
Stephen Hawking und das Geheimnis der Schwarzen Löcher

Arena Bibliothek des Wissens. Lebendige Biografien
Fr. 16.50

Parigger, Harald
Napoleon. Der unersättliche Kaiser

Lebendige Geschichte
Fr. 16.50

Liess, Hans-Christoph
Karl Marx und der Fluch des Geldes

Arena Bibliothek des Wissens. Lebendige Biographien
Fr. 16.50
Filters
Sort
display