Suchen

Rosslenbroich, Bernd (Hrsg.) : Perspektiven zur Biologie der Freiheit

Autonomieentwicklung in Natur, Kultur und Landschaft
In der Evolution von Natur und Mensch lassen sich vielfältige Trends zur Erweiterung der Autonomiefähigkeit von Individuen finden. Aus unterschiedlichen Lebensbereichen werden hier Gesichtspunkte zu einer Biologie der Freiheit zusammengetragen und so auch ein neues Verständnis von Organismus und Evolution entwickelt.
Autor Rosslenbroich, Bernd (Hrsg.) / Bembé, Benjamin (Beitr.) / Fuchs, Nikolai (Beitr.) / Hardmuth, Thomas (Beitr.) / Kipp, Friedrich A. (Beitr.) / Kümmell, Susanna (Beitr.) / Rosslenbroich, Bernd (Beitr.) / Rosslenbroich, Marita (Beitr.) / Streffer, Walther (Beitr.) / Vahle, Hans-Christoph (Beitr.) / Ziemke, Axel (Beitr.)
Verlag Freies Geistesleben
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 607 S.
Meldetext Versandbereit
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Mit farbigen und s/w-Zeichnungen.
Masse H24.2 cm x B17.7 cm x D4.8 cm 1'201 g
In der Evolution von Natur und Mensch lassen sich vielfältige Trends zur Erweiterung der Autonomiefähigkeit von Individuen finden. Aus unterschiedlichen Lebensbereichen werden hier Gesichtspunkte zu einer Biologie der Freiheit zusammengetragen und so auch ein neues Verständnis von Organismus und Evolution entwickelt.
Fr. 53.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7725-2895-8
Verfügbarkeit: Versandbereit

Über den Autor Rosslenbroich, Bernd (Hrsg.)

Bernd Rosslenbroich, geboren 1957, studierte Tiermedizin an der Universität Gießen und promovierte an der dortigen Humanmedizinischen Fakultät über ein Thema zur Krebstherapie. Er war wissenschaftlicher Assistent an der Universität Gießen in der Medizinischen Physiologie und ist seit 2007 Leiter des Instituts für Evolutionsbiologie an der Universität Witten/Herdecke. Im Verlag Freies Geistesleben erschienen bereits Entwurf zu einer Biologie der Freiheit und Die rhythmische Organisation. Aus der chronobiologischen Forschung.

Filters
Sort
display