Suchen

Sapienza, Goliarda: Wiedersehen in Positano

Roman
Zauberhaft poetisch und voller Sehnsucht

Als die Schriftstellerin Goliarda Anfang der Fünfzigerjahre in das verschlafene Bergdorf Positano an der malerischen Amalfiküste kommt, verliebt sie sich sofort in diesen Ort und seine Menschen. Hier bestimmt das Meer den Rhythmus des Lebens. Der Rest der Welt hat Positano noch nicht entdeckt. Hier begegnet Goliarda der geheimnisvollen, fast überirdisch schönen Erica, die alle nur »die Prinzessin« nennen. Zwischen den Frauen entsteht eine tiefe Freundschaft, die Jahrzehnte andauern wird und der die Schriftstellerin ein literarisches Denkmal setzt.
Autor Sapienza, Goliarda
Verlag Piper Taschenbuch
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 256 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.7 cm x B12.0 cm x D2.1 cm 242 g
Zauberhaft poetisch und voller Sehnsucht

Als die Schriftstellerin Goliarda Anfang der Fünfzigerjahre in das verschlafene Bergdorf Positano an der malerischen Amalfiküste kommt, verliebt sie sich sofort in diesen Ort und seine Menschen. Hier bestimmt das Meer den Rhythmus des Lebens. Der Rest der Welt hat Positano noch nicht entdeckt. Hier begegnet Goliarda der geheimnisvollen, fast überirdisch schönen Erica, die alle nur »die Prinzessin« nennen. Zwischen den Frauen entsteht eine tiefe Freundschaft, die Jahrzehnte andauern wird und der die Schriftstellerin ein literarisches Denkmal setzt.
Fr. 18.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-492-31601-9
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Über den Autor Sapienza, Goliarda

Goliarda Sapienza wurde in Catania auf Sizilien in eine antifaschistisch-sozialistische Familie geboren. Ihre Mutter, Maria Giudice, war die erste Frau, die die Arbeiterkammer in Turin leitete. Goliarda wuchs in einer Atmosphäre völliger Freiheit auf. Mit sechzehn zog sie nach Rom, um an der Akademie der Künste zu studieren, und arbeitete mit Luchino Visconti und Franceso Maselli. Ihre Romane sind von ihrem eigenen turbulenten Leben inspiriert.

Christiane Landgrebe, geboren 1947, ist Autorin und Übersetzerin aus dem Französischen und Italienischen. Sie übersetzte u.a. Werke von Elie Wiesel, Daniel barenboim, Sébastien Japrisot, Valéry Giscard d'Estaing, Andrea Vitali und Henri Alain-Fournier.

Weitere Titel von Sapienza, Goliarda

Filters
Sort
display