Suchen

Schmidt, Manfred: Die Bibliothek der Comic-Klassiker: Nick Knatterton

Ein deutscher Comic-Klassiker

"Kombiniere...", das ist vermutlich die bekannteste Formulierung des Meisterdetektivs Nick Knatterton. Und er hat viel kombiniert im Laufe seines Lebens als Comicfigur! Ausgestattet mit einem fast übernatürlichen Spürsinn und einer Beobachtungsgabe, um die Sherlock Holmes ihn beneidet hätte, löst er insgesamt 16 Kriminalfälle. Sie führen ihn an Orte wie Venedig, die Insel Capri und Indien, wo er große und kleine Gangster dingfest macht. 

Der Atem der 1950er

Die Geschichten um Nick Knatterton liefen von 1950 bis 1959 als Vorabdrucke in der Zeitschrift Quick, später wurden sie zu Sammelbänden zusammengefasst. Sein Schöpfer Manfred Schmidt ließ sich dabei sowohl von Sherlock Holmes als auch von Superman inspirieren, verbindet das aber mit dem Humor der 50er und einer Menge von Zeitbezügen. So sind diese Geschichten nicht nur erstaunlich verrückt für ihre Entstehungszeit, sie bieten auch einen Einblick in die Stimmungslage der jungen Bundesrepublik. Das macht sie zu einem ganz besonderen Zeitdokument.

Kombiniere: ein echter Hammer!


Autor Schmidt, Manfred
Verlag Carlsen
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 432 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Juni 2022
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen sw, sw
Masse H19.5 cm x B25.3 cm
Reihe Die Bibliothek der Comic-Klassiker

Ein deutscher Comic-Klassiker

"Kombiniere...", das ist vermutlich die bekannteste Formulierung des Meisterdetektivs Nick Knatterton. Und er hat viel kombiniert im Laufe seines Lebens als Comicfigur! Ausgestattet mit einem fast übernatürlichen Spürsinn und einer Beobachtungsgabe, um die Sherlock Holmes ihn beneidet hätte, löst er insgesamt 16 Kriminalfälle. Sie führen ihn an Orte wie Venedig, die Insel Capri und Indien, wo er große und kleine Gangster dingfest macht. 

Der Atem der 1950er

Die Geschichten um Nick Knatterton liefen von 1950 bis 1959 als Vorabdrucke in der Zeitschrift Quick, später wurden sie zu Sammelbänden zusammengefasst. Sein Schöpfer Manfred Schmidt ließ sich dabei sowohl von Sherlock Holmes als auch von Superman inspirieren, verbindet das aber mit dem Humor der 50er und einer Menge von Zeitbezügen. So sind diese Geschichten nicht nur erstaunlich verrückt für ihre Entstehungszeit, sie bieten auch einen Einblick in die Stimmungslage der jungen Bundesrepublik. Das macht sie zu einem ganz besonderen Zeitdokument.

Kombiniere: ein echter Hammer!


Fr. 49.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-551-02918-8
Verfügbarkeit: Noch nicht erschienen, Juni 2022

Über den Autor Schmidt, Manfred

Schmidt wuchs in Bremen auf und veröffentlichte dort in den Bremer Nachrichten und der Weser-Zeitung mit 14 erste Zeichnungen. Er studierte an der Staatlichen Kunstgewerbeschule Bremen und nahm beim Ullstein Verlag eine Stelle als Pressezeichner an. 1933 zog er nach Berlin, um im Filmgeschäft Fuß zu fassen, und zu Beginn des zweiten Weltkriegs arbeitete er für die vom Reichspropagandaministerium kontrollierte Deutsche Zeichenfilm GmbH. 1943 wurde er zur Wehrmacht eingezogen und arbeitete dort als Militärkartograf und war Angehöriger einer Propagandakompanie.

In der Nachkriegszeit war er zunächst für die von Erich Kästner herausgegebene Zeitschrift Pinguin tätig, ab 1950 zeichnete er dann für die Zeitschrift Quick die Abenteuer seines Helden Nick Knatterton. Diese Geschichten wurden in Deutschland so populär, dass Schmidt selbst eine Zeichentrickserie mit 14 Folgen produzierte. Außerdem gab es eine Realverfilmung Ende der 1950er Jahre.

Der große Erfolg ging einher mit einem zunehmend Frust Manfred Schmidts mit seiner Figur. Ende der 50er Jahre suchte er nach Wegen, um die Reihe zu beenden, und erwog gar den Tod Knattertons. Eingezwängt zwischen fordernden Fans und den Anforderungen der Redaktion, bekam er schließlich eine Schreibblockade und beendete so das literarische Leben Knattertons. Danach arbeitete er als Reisejournalist für die Quick und schrieb daneben diverse Reisebücher und Hörspiele.

Weitere Titel von Schmidt, Manfred

Filters
Sort
display