Suchen

Brahms, Johannes (Komponist) : Sinfonie Nr. 2 D-Dur

op. 73. Orchester. Studienpartitur
Mit über 1.200 Titeln aus Orchester- und Chorliteratur, Kammermusik und Musiktheater ist die Edition Eulenburg die größte Partiturreihe der Welt. Sie deckt einen großen Teil der Musikgeschichte vom Barock bis zur klassischen Moderne ab und blickt auf eine lange Tradition zurück.
Notenblatt/Notenheft
Autor Brahms, Johannes (Komponist) / Clarke, Richard (Hrsg.)
Verlag Schott Music
Einband Loseblatt
Erscheinungsjahr 1978
Seitenangabe 192 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 20-45 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen EnglischDeutsch
Abbildungen Studienpartitur (Broschur)
Masse H22.5 cm x B15.4 cm x D1.2 cm 343 g
Reihe Eulenburg Studienpartituren
Verlagsartikelnummer ETP 426
Mit über 1.200 Titeln aus Orchester- und Chorliteratur, Kammermusik und Musiktheater ist die Edition Eulenburg die größte Partiturreihe der Welt. Sie deckt einen großen Teil der Musikgeschichte vom Barock bis zur klassischen Moderne ab und blickt auf eine lange Tradition zurück.
Notenblatt/Notenheft
Fr. 24.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7957-6701-3
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 20-45 Arbeitstagen

Über den Autor Brahms, Johannes (Komponist)

Johannes Brahms erhielt seine Ausbildung in Hamburg und reiste ab 188 als Klavierbegleiter des ungarischen Geigenvirtuosen E. Remény durch Europa. Joseph Joachim wurde auf ihn aufmerksam und empfahl ihn an Liszt und Schumann weiter. Letzterer feierte Brahms in einem Artikel in der "Neuen Zeitschrift für Musik" am 28.10.1853 unter der Überschrift "Neue Bahnen" als langersehntes Talent, als einen "Berufenen". Von 1857-59 war Brahms Hofmusikdirektor in Detmold, 1862 siedelte er nach Wien über. Dort lebte er als hochangesehener freischaffender Künstler, ab 1877 wurden ihm mehrere Ehrungen zuteil. Sein Gesamtwerk umfaßt 4 Sinfonien, das "Deutsche Requiem", 2 Klavierkonzerte, ein Violinkonzert, Klavier- und Kammermusik und vieles mehr.

Filters
Sort
display