Suchen

Stahlmann, Leona: Diese ganzen belanglosen Wunder

Roman - »Ein Buch getragen von der abenteuerlichen Sehnsucht, dass Glück nicht nur ein Missverständnis sein darf.« Simon Strauß

Wie die Hoffnung bewahren, wenn die Welt vor die Hunde geht?

Auf einer stillgelegten alten Saline lebt Zeno mit seiner Mutter Leda. Hier in den Salzmarschen gelten eigene Gesetze, ab und an steigt der Fluss ins Haus, die Vögel werden immer weniger. Als Leda dem Jungen nicht länger beim Verlieren seiner Welt zusehen kann, verschwindet sie. Doch Zeno hält sich noch an die kleinsten Wunder. Über die verschlungenen Wege einer App lernt er Katt kennen, die auf der Flucht vor dem Ende einer Liebe ist - und das Zusehen aushält. Und bald zieht es auch andere, dem Großstadtleben am Rande der Apokalypse müde Menschen in die karge, schöne Marschlandschaft. Ein schillernder Roman über die Sehnsucht nach Natur, lebensrettende Wahlverwandtschaften und die Hoffnung, die in den Gezeiten liegt.

»Ein Roman von großer Sogkraft, der zart und dunkel, mit feiner Komik und kunstvoll verwobenen Motiven vom Muttersein und Kindsein erzählt - in einer Welt, die unterzugehen droht, in einer Zeit, wenn Trauer und Zuversicht sich vereinen.« Kristine Bilkau

»Ein Buch getragen von der abenteuerlichen Sehnsucht, dass Glück nicht nur ein Missverständnis sein darf.« Simon Strauß

»Ein Buch der Verzauberung, das sich nicht beiseitelegen lässt. Leona Stahlmann ist eine Magierin der Wörter.« Rainer Moritz

»Ein tiefsinnliches Erlebnis. Ein wahres, warmes, keinesfalls belangloses Wunder.« Rasha Khayat


Autor Stahlmann, Leona
Verlag DTV
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 400 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B12.8 cm x D2.9 cm 502 g
Auflage 1. Auflage

Wie die Hoffnung bewahren, wenn die Welt vor die Hunde geht?

Auf einer stillgelegten alten Saline lebt Zeno mit seiner Mutter Leda. Hier in den Salzmarschen gelten eigene Gesetze, ab und an steigt der Fluss ins Haus, die Vögel werden immer weniger. Als Leda dem Jungen nicht länger beim Verlieren seiner Welt zusehen kann, verschwindet sie. Doch Zeno hält sich noch an die kleinsten Wunder. Über die verschlungenen Wege einer App lernt er Katt kennen, die auf der Flucht vor dem Ende einer Liebe ist - und das Zusehen aushält. Und bald zieht es auch andere, dem Großstadtleben am Rande der Apokalypse müde Menschen in die karge, schöne Marschlandschaft. Ein schillernder Roman über die Sehnsucht nach Natur, lebensrettende Wahlverwandtschaften und die Hoffnung, die in den Gezeiten liegt.

»Ein Roman von großer Sogkraft, der zart und dunkel, mit feiner Komik und kunstvoll verwobenen Motiven vom Muttersein und Kindsein erzählt - in einer Welt, die unterzugehen droht, in einer Zeit, wenn Trauer und Zuversicht sich vereinen.« Kristine Bilkau

»Ein Buch getragen von der abenteuerlichen Sehnsucht, dass Glück nicht nur ein Missverständnis sein darf.« Simon Strauß

»Ein Buch der Verzauberung, das sich nicht beiseitelegen lässt. Leona Stahlmann ist eine Magierin der Wörter.« Rainer Moritz

»Ein tiefsinnliches Erlebnis. Ein wahres, warmes, keinesfalls belangloses Wunder.« Rasha Khayat


Fr. 32.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-423-29032-6
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Über den Autor Stahlmann, Leona

Leona Stahlmann, geboren 1988, lebt als Schriftstellerin und Drehbuchautorin am Staffelsee. Für ihre literarischen Arbeiten wurde sie mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, unter anderen mit dem Wortmeldungen Förderpreis 2019. Ihr viel beachteter erster Roman 'Der Defekt' erschien 2020. Für 'Diese ganzen belanglosen Wunder' erhielt sie unter anderen das Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds. 

Weitere Titel von Stahlmann, Leona

Filters
Sort
display