Suchen

Walton, Julia : Wörter an den Wänden

Eigentlich sollte es einfach sein, Einbildung und Wirklichkeit zu trennen. Doch für Adam, der auf eine Highschool in den USA geht, ist dies eine schier unlösbare Aufgabe, denn er leidet unter Schizophrenie. Er sieht Menschen, die nicht existieren - zum Beispiel Rebecca, eine schöne junge Frau, die ihn wie eine Schwester versteht, oder einen tyrannischen Mafiaboss mit seiner Tommy Gun. Aber ein neues experimentelles Medikament gibt ihm Hoffnung. Jetzt scheint alles möglich - sogar die Liebe zur ungestümen, gnadenlos intelligenten Maya. Für sie will er der großartige Mensch sein, den sie in ihm sieht. Doch dann verliert das Wundermedikament seine Wirkung, und Adam unternimmt alles, um sein Geheimnis vor Maya zu bewahren ? "Adam ist urkomisch und unendlich liebenswert" - American Library Association»Ein willkommener Roman, der Schizophrenie nicht als unvermeidlichen Schicksalsschlag behandelt und Freundschaft und Liebe das gleiche Gewicht zuspricht wie der psychischen Erkrankung.« Kirkus Reviews »Adams geistreiche Stimme hallt nach. Walton schafft es meisterhaft, einer Gruppe eine Stimme zu verleihen, die sonst meist ungehört bleibt.« Booklist »Walton hat einen Charakter mit unvergleichlicher Sympathie geschaffen, einen Jungen, dessen liebenswerte, geistvolle Introspektive es dem Leser erlaubt, in den Kopf eines Menschen mit einer lähmenden psychischen Krankheit zu blicken. Unbedingt zu empfehlen.« SLJ
Autor Walton, Julia / Topalova, Violeta (Übers.)
Verlag Atrium
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 304 S.
Meldetext innert 3-5 Werktagen lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.9 cm x B12.8 cm x D2.8 cm 396 g
Eigentlich sollte es einfach sein, Einbildung und Wirklichkeit zu trennen. Doch für Adam, der auf eine Highschool in den USA geht, ist dies eine schier unlösbare Aufgabe, denn er leidet unter Schizophrenie. Er sieht Menschen, die nicht existieren - zum Beispiel Rebecca, eine schöne junge Frau, die ihn wie eine Schwester versteht, oder einen tyrannischen Mafiaboss mit seiner Tommy Gun. Aber ein neues experimentelles Medikament gibt ihm Hoffnung. Jetzt scheint alles möglich - sogar die Liebe zur ungestümen, gnadenlos intelligenten Maya. Für sie will er der großartige Mensch sein, den sie in ihm sieht. Doch dann verliert das Wundermedikament seine Wirkung, und Adam unternimmt alles, um sein Geheimnis vor Maya zu bewahren ? "Adam ist urkomisch und unendlich liebenswert" - American Library Association»Ein willkommener Roman, der Schizophrenie nicht als unvermeidlichen Schicksalsschlag behandelt und Freundschaft und Liebe das gleiche Gewicht zuspricht wie der psychischen Erkrankung.« Kirkus Reviews »Adams geistreiche Stimme hallt nach. Walton schafft es meisterhaft, einer Gruppe eine Stimme zu verleihen, die sonst meist ungehört bleibt.« Booklist »Walton hat einen Charakter mit unvergleichlicher Sympathie geschaffen, einen Jungen, dessen liebenswerte, geistvolle Introspektive es dem Leser erlaubt, in den Kopf eines Menschen mit einer lähmenden psychischen Krankheit zu blicken. Unbedingt zu empfehlen.« SLJ
Fr. 26.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-03880-039-2
Verfügbarkeit: innert 3-5 Werktagen lieferbar

Über den Autor Walton, Julia

Julia Walton machte ihren Abschluss in Creative Writing an der Chapman University in Orange, Kalifornien. Wenn sie nicht liest oder Kekse backt, frönt sie ihren anderen großen Leidenschaften - Fruchtgummis, Druckbleistiften und Frühstück in Hobbit-Ausmaßen. Sie lebt mit ihrer Familie in Huntington Beach, Kalifornien. Auf Instagram findet man sie unter jwaltonwrites.

Violeta Georgieva Topalova, geboren in Bulgarien, begann bereits während des Studiums mit dem literarischen Übersetzen und geht ihrem Beruf auch heute noch mit Begeisterung nach. Sie lebt mit Mann und Kind in einer kleinen Stadt in Süddeutschland. Unter anderem hat sie die "Infernus-Duologie" von Jo Hogan und "Apollo - Der Wettlauf zum Mond" von Zack Scott übersetzt.

Weitere Titel von Walton, Julia

Filters
Sort
display