Suchen

Wittgenstein, Ludwig : Philosophische Untersuchungen

Kritisch-genetische Edition
Obwohl der späte Wittgenstein kein Buch veröffentlichte, widmete er den größten Teil seiner Zeit der Arbeit an einer Gesamtdarstellung seines Denkens. Dabei verfolgte er, wie er in einem Vorwortentwurf schrieb, von Anfang an die Absicht, »alles dies einmal zu einem Buch zusammenzufassen«. Das Ergebnis waren nach Wittgensteins eigenem Urteil »eine Menge von Landschaftsskizzen«, ein »Album«.Dieses »Album« waren die zwei Jahre nach Wittgensteins Tod herausgegebenen Philosophischen Untersuchungen, die sofort als großer Wurf erkannt wurden und seitdem als eines der bedeutendsten philosophischen und zugleich literarisch beeindruckenden Werke des 20. Jahrhunderts gelten. Ganz deutlich wird die Bedeutung, die Wittgenstein der stilistischen Ausarbeitung und der Anordnung seiner Bemerkungen gegeben hat, allerdings erst dann, wenn man die früheren Entwürfe des Buches kennt.Einen vollständigen überblick über die Vorarbeiten vermittelt diese neue Ausgabe durch den Abdruck der Vorstufen von Wittgensteins spätem Hauptwerk. Der textkritische Apparat läßt die allmählichen Veränderungen in Wittgensteins Denken ebenso erkennen wie die Sorgfalt, die er auf dessen Ausdruck verwendete. Die kritische Edition des letzten Typoskripts gibt dem Leser die Möglichkeit, sich ein genaues Bild von der intendierten Textgestalt der Philosophischen Untersuchungen zu machen.
Autor Wittgenstein, Ludwig / Schulte, Joachim (Hrsg.)
Verlag Suhrkamp
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2001
Seitenangabe 1164 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H22.6 cm x B14.6 cm x D5.0 cm 1'184 g
Verlagsartikelnummer 58312
Obwohl der späte Wittgenstein kein Buch veröffentlichte, widmete er den größten Teil seiner Zeit der Arbeit an einer Gesamtdarstellung seines Denkens. Dabei verfolgte er, wie er in einem Vorwortentwurf schrieb, von Anfang an die Absicht, »alles dies einmal zu einem Buch zusammenzufassen«. Das Ergebnis waren nach Wittgensteins eigenem Urteil »eine Menge von Landschaftsskizzen«, ein »Album«.Dieses »Album« waren die zwei Jahre nach Wittgensteins Tod herausgegebenen Philosophischen Untersuchungen, die sofort als großer Wurf erkannt wurden und seitdem als eines der bedeutendsten philosophischen und zugleich literarisch beeindruckenden Werke des 20. Jahrhunderts gelten. Ganz deutlich wird die Bedeutung, die Wittgenstein der stilistischen Ausarbeitung und der Anordnung seiner Bemerkungen gegeben hat, allerdings erst dann, wenn man die früheren Entwürfe des Buches kennt.Einen vollständigen überblick über die Vorarbeiten vermittelt diese neue Ausgabe durch den Abdruck der Vorstufen von Wittgensteins spätem Hauptwerk. Der textkritische Apparat läßt die allmählichen Veränderungen in Wittgensteins Denken ebenso erkennen wie die Sorgfalt, die er auf dessen Ausdruck verwendete. Die kritische Edition des letzten Typoskripts gibt dem Leser die Möglichkeit, sich ein genaues Bild von der intendierten Textgestalt der Philosophischen Untersuchungen zu machen.
Fr. 137.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-518-58312-8
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen

Über den Autor Wittgenstein, Ludwig

Ludwig Wittgenstein wurde am 26. April 1889 als Sohn des Großindustriellen Karl Wittgenstein in Wien geboren und starb am 29. April 1951 in Cambridge. Er erhielt zunächst Privatunterricht und besuchte ab 1903 eine Realschule in Linz. Er studierte von 1906 bis 1908 Ingenieurswissenschaften an der Technischen Hochschule Charlottenburg und wechselte dann für weitere drei Jahre nach Manchester. Dort forschte er zur Aeronautik. Er begann, sich für philosophische Themen zu interessieren und trat 1912 in das Trinity College in Cambridge. Ab diesem Jahr begann Wittgenstein mit den Arbeiten an seinem ersten philosophischen Werk, der Logisch-philosophischen Abhandlung, die er in einem Tagebuch als Notizen bis 1917 festhielt. Auch während seiner Zeit als österreichischer Freiwilliger im Ersten Weltkrieg arbeitete er daran weiter, bis er das Werk schließlich im Sommer 1918 vollendete. Es erschien jedoch erst 1921 in einer fehlerhaften Version in der Zeitschrift Annalen der Naturphilosophie. 1922 wurde schließlich eine zweisprachige Ausgabe unter dem heute bekannten Titel der englischen Übersetzung veröffentlicht: Tractatus Logico-Philosophicus. Abgesehen von zwei kleineren philosophischen Aufsätzen und einem Wörterbuch für Volksschulen blieb die Logisch-philosophische Abhandlung das einzige zu Lebzeiten veröffentlichte Werk Wittgensteins. 1953 erschein posthum das Werk Philosophische Untersuchungen.

Joachim Schulte ist Autor mehrerer Bücher über Ludwig Wittgenstein und Mitherausgeber der Kritischen Editionen von Wittgensteins Hauptwerken.

Weitere Titel von Wittgenstein, Ludwig

Filters
Sort
display