Suchen

Williams, Maude (Hrsg.) : Zum Phänomen des Austauschs in den Geistwissenschaften/Les phénomènes de l'échange dans les sciences humaines

Obwohl dem Begriff des Transfers, insbesondere des Kulturtransfers, in der Forschung heute große Aufmerksamkeit zukommt, findet im Gegenteil derjenige des Austauschs weit weniger Beachtung. Dennoch ist das Phänomen des «Austauschs» allgegenwärtig in den Arbeiten der Geisteswissenschaften. In vielen Bereichen der Geisteswissenschaften erweist sich dieser Begriff als nützlich, um Transformationsprozesse, von der Moderne bis heute, zu analysieren. Durch Beispiele aus Geschichte, Philosophie, vergleichender Literaturwissenschaft, Linguistik sowie zeitgenössischer Kunst hinterfragen die in diesem Band versammelten Autoren den Begriff des Austauschs, seine Art, Formen und Wirkungen. Bei der Vielfalt der Austauschsformen konzentrieren sich die Autoren insbesondere auf deren Charakteristika und Besonderheiten, um die Grundlagen für eine tragfähige Definition des Austauschs zu legen. Bien que la notion de transfert, notamment de « transfert culturel » (Kulturtransfer) soit aujourd'hui bien étudiée, celle de l'échange au contraire est quelque peu délaissée par la recherche. Le phénomène de « l'échange » est pourtant omniprésent dans l'étude des sciences humaines. Dans beaucoup de domaines scientifiques, cette notion s'avère utile afin d'analyser des processus de transformation de l'époque moderne à nos jours. À travers l'histoire, la philosophie, la littérature comparée, la linguistique et l'art contemporain, les auteurs de cet ouvrage s'interrogent sur la notion d'échange, sa nature, ses formes et ses effets. Parmi la diversité des formes d'échange, les réflexions des auteurs se focalisent notamment sur ses caractéristiques, ses spécificités, afin de poser les jalons d'une définition viable de ce qu'est l'échange.


Autor Williams, Maude (Hrsg.) / Richter, Silvia (Hrsg.)
Verlag Peter Lang
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2016
Seitenangabe 216 S.
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen FranzösischDeutsch
Abbildungen Paperback
Masse H22.5 cm x B15.5 cm x D1.1 cm 321 g
Verlagsartikelnummer 574361

Obwohl dem Begriff des Transfers, insbesondere des Kulturtransfers, in der Forschung heute große Aufmerksamkeit zukommt, findet im Gegenteil derjenige des Austauschs weit weniger Beachtung. Dennoch ist das Phänomen des «Austauschs» allgegenwärtig in den Arbeiten der Geisteswissenschaften. In vielen Bereichen der Geisteswissenschaften erweist sich dieser Begriff als nützlich, um Transformationsprozesse, von der Moderne bis heute, zu analysieren. Durch Beispiele aus Geschichte, Philosophie, vergleichender Literaturwissenschaft, Linguistik sowie zeitgenössischer Kunst hinterfragen die in diesem Band versammelten Autoren den Begriff des Austauschs, seine Art, Formen und Wirkungen. Bei der Vielfalt der Austauschsformen konzentrieren sich die Autoren insbesondere auf deren Charakteristika und Besonderheiten, um die Grundlagen für eine tragfähige Definition des Austauschs zu legen. Bien que la notion de transfert, notamment de « transfert culturel » (Kulturtransfer) soit aujourd'hui bien étudiée, celle de l'échange au contraire est quelque peu délaissée par la recherche. Le phénomène de « l'échange » est pourtant omniprésent dans l'étude des sciences humaines. Dans beaucoup de domaines scientifiques, cette notion s'avère utile afin d'analyser des processus de transformation de l'époque moderne à nos jours. À travers l'histoire, la philosophie, la littérature comparée, la linguistique et l'art contemporain, les auteurs de cet ouvrage s'interrogent sur la notion d'échange, sa nature, ses formes et ses effets. Parmi la diversité des formes d'échange, les réflexions des auteurs se focalisent notamment sur ses caractéristiques, ses spécificités, afin de poser les jalons d'une définition viable de ce qu'est l'échange.


Fr. 63.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-2-87574-361-9
Verfügbarkeit: Folgt in ca. 5 Arbeitstagen

Über den Autor Williams, Maude (Hrsg.)

Dr. Silvia Richter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin am Romano Guardini Lehrstuhl der Theologischen Fakultät. Sie studierte mittelalterliche und neuere Geschichte, Philosophie und Jüdische Studien an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Ihre Dissertation beschäftigte sich mit dem Thema "Language, philosophy and Judaism in the work of Emmanuel Levinas and Franz Rosenzweig" und wurde 2011 an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg abgeschlossen.

Maude Williams ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität des Saarlandes und Doktorandin im Cotutelle Verfahren an der Université Paris-Sorbonne (Paris IV) und an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Ihr Dissertationsprojekt behandelt die Kommunikation und Informationsfl üsse in Kriegsgesellschaften am Beispiel der Evakuierungen der deutsch-französischen Grenzregion während des Zweiten Weltkrieges.

Weitere Titel von Williams, Maude (Hrsg.)

Filters
Sort
display